20 Möglichkeiten, deine Gewichtsabnahme
wieder in Schwung zu bringen

„Hilfe, mein Gewicht steht schon seit Wochen!“ „Ich bin schon ganz verzweifelt. Was mache ich nur falsch?“…In den großen Facebook-Gruppen für Adipositas – Operierte sehe ich solche Posts täglich. Und auch in der Beratung taucht es immer wieder auf: das blöde Gefühl, wenn die Waage über Wochen dasselbe anzeigt. Da quälst du dich jeden Tag mit dem gesunden Essen und den Miniportionen. Trinkst Wasser. Schaust im Restaurant ein bißchen neidisch zu, wenn andere große Portionen bestellen. Und dann reagiert dein Körper noch nicht mal so, wie du dir das wünschst. Echt frustrierend.

Ich finde meine Überschrift ja ein bißchen gemein. Es kann nämlich gut sein, dass du gar nichts falsch machst. Gewichts-Stillstände sind normal. Wenn sie bei deinem OP-Zwilling schon 4 Wochen nach der OP auftreten, wirst du ihr wahrscheinlich genau das sagen. Und wenn sie bei Dir nach 9 Monaten auftreten, bist du wahrscheinlich genauso besorgt. Und auch wenn du gar nicht operiert bist und auf klassischem Weg abnimmst, kennst du die Phasen bestimmt, in denen sich nichts bewegt, obwohl du das Gefühl hast, alles zu tun, was du kannst. Beziehungsweise die Frage nagt an dir, ob du vielleicht irgendetwas übersehen hast.

 

Vielleicht machst du gar nichts falsch!

Wie gesagt, es kann sein, dass du alles richtig machst. Dann hiflt nur Geduld und vielleicht die moralische Unterstützung deiner Familie, von anderen Betroffenen oder deiner Beraterin.

Aber oft ist es so, dass Du beim genaueren Blick auf deine Situation doch den ein oder anderen Bereich findest, der mit etwas mehr liebevoller Aufmerksamkeit deinem Gewicht wieder einen leichten Kick abwärts gibt.

Deshalb habe ich für Dich mal 20 Gründe gesammelt und ein wenig sortiert, an denen es liegen kann, wenn du vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr abnimmst. Wenn dir noch mehr einfallen, die bei dir als Gewichts-Bremse gewirkt haben, schreib sie gern in die Kommentare!

Wahrscheinlich kennst du ALLE Einflussfaktoren schon, die ich dir jetzt aufzähle. Theoretisch zumindest. Und du wirst bei dem einen oder dem anderen Punkt denken: ach ja, stimmt, da ist bei mir noch Luft nach oben. Damit Du sie nicht alle im Kopf behalten musst, kannst Du sie in einer Checkliste notieren, die ich für dich vorbereitet habe. Hier kannst du sie herunterladen.

Newsletter und Checkliste:

Trag dich für meinen Newsletter ein und hol dir die Checkliste:
"Gewichtsstillstand nach Adipositas-OP"

Der Newsletter erscheint alle 1-4 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Infos zum Datenschutz findest du hier

 

Die richtige Lebensmittelauswahl nach der Adipositas-OP

Die rein ernährungsphysiologische Seite deines Essens:

  • Isst du genug Eiweiß? Als Faustregel gilt: 0,8 bis 1 g pro kg Zielgewicht (z.B. 80 kg bei einer Größe von 1,80m)
  • Isst du 1-2 kleine Portionen Obst und 2-3 kleine Portionen Gemüse pro Tag?
  • isst du nur kleine Portionen Brot, Kartoffeln, Reis und Nudeln (ca. 1/4 bis höchstens 1/3 deiner Mahlzeit)?
  • Isst und trinkst du wenig Süßes (am besten unter 25 g Zucker pro Tag. Auch Süßstoffe können Probleme machen!)?
  • trinkst du mindestens 1,5 Liter Wasser?
  • bist du mit Alkohol super-vorsichtig?

 

So gestaltest du deine Mahlzeiten „abnehm – förderlich“

Hunger, Sättigung und Mengen….

  • Isst du regelmäßig? Und oft genug? Mit den häufig empfohlenen 3 Mahlzeiten kommst du möglicherweise nicht auf die sinnvolle Eiweißmenge.
  • Sind deine Portionen angemessen (klein genug)?
  • Isst du nur zu den Mahlzeiten oder snackst du zwischendurch?
  • Isst du genug Lebensmittel, die du gut kauen musst?
  • Merkst du rechtzeitig, dass du satt bist?
  • Nimmst du dir Zeit, deine Mahlzeiten in Ruhe zu essen?

 

So wirken Alltagsgestaltung und Gelassenheit/Stress auf dein Gewicht

Je mehr Anspannung, desto langsamer der Stoffwechsel….

  • kannst du dich gut entspannen?
  • hast du genug Zeit für dich?
  • hast du manchmal Heißhunger-Attacken oder isst aus Anspannung? (Hier findest du einen Sofort-Tipp dazu)
  • schläfst du genug (> 6 Stunden)?
  • machst du auch ab und zu eine Ausnahme beim Essen und kannst sie genießen?
  • hast du genug Bewegung (mindestens Alltagsbewegungen und/oder regelmäßig Sport)?

 

Körperliche und medizinische Gründe für Gewichtsstillstände

jeder Körper hat seine eigenen Bedingungen…

  • nimmst du Medikamente, die den Stoffwechsel verlangsamen? Oder hast chronische Erkrankungen?
  • nimmst du regelmäßig die richtigen Supplemente bzw. lässt deine Laborwerte regelmäßig überprüfen?
  • wie viel hast du seit deiner OP bzw. dem Beginn deiner Ernährungsumstellung abgenommen? Hast du schon ein Gewicht erreicht, das aus gesundheitlicher Sicht in Ordnung ist?

Bitte lobe dich für die Sachen, die gut klappen!

Na, wo liegen deine Kreuze? Eher rechts oder eher links? Und was ist jetzt gut?  Wie – du hast die Checkliste noch nicht runtergeladen? Hier ist sie nochmal.

Newsletter und Checkliste:

Trag dich für meinen Newsletter ein und hol dir die Checkliste:
"Gewichtsstillstand nach Adipositas-OP"

Der Newsletter erscheint alle 1-4 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Infos zum Datenschutz findest du hier

Druck sie Dir gern aus und werte mal aus, wo Deine persönlichen Ansatzpunkte sind. Jedes Thema, bei dem Du „gut“ oder „ganz okay“ ankreuzt, kann so bleiben, wie es ist. Bitte klopf dir für ALLES, was klappt, mal richtig auf die Schulter! Das hilft auf jeden Fall für die Stimmung und produziert Freude-Hormone.

Bei den Punkten, mit denen du nicht (so sehr) zufrieden bist, kannst du deinen nächsten Veränderungsschritt ansetzen.

Wobei mir noch etwas aufgefallen ist: Wenn du dir bei den 4 Themenbereichen mal die Frage stellst: „wie gut kann ich die einzelnen Punkte beeinflussen?“, wirst du Dinge finden, die dir zwar nicht gefallen, die du im Moment aber nicht verändern kannst oder willst. Auch das ist völlig in Ordnung. Ich vermute, dass du doch noch etwas anderes findest, bei dem du ansetzen kannst.

 

„Ich schaff das nicht allein!“ So bekommst du Hilfe

Was kannst du tun, wenn du mit der Liste herausgefunden hast, wo du ansetzen kannst, aber aus Erfahrung weißt, dass es dir allein echt schwer fällt, dranzubleiben?
Ich habe da drei Ideen für dich:

  1. mach einen kleinen Schritt zur Zeit und fang mit dem an, was dir am leichtesten fällt. Am besten schau mal die Dinge durch, bei denen deine Kreuze auf der rechten Seite stehen und nimm den, bei dem du ein „ja, das könnte ich machen“-Gefühl hast.
  2. erzähl jemandem, der Dir wohlgesonnen ist, von deinen Plänen und bitte ihn/sie, ab und zu mal freundlich nachzufragen.
  3. such dir Unterstützung in einer Gruppe: In einer gut moderierten Selbsthilfegruppe in deiner Nähe. Auf Facebook. Oder in einem betreuten Kurs wie meinem neuen Angebot (das muss ich jetzt als Werbung kennzeichnen;)):“Dranbleiben! Entspannt essen nach der Adipositas-OP“. Klick hier für mehr  Infos zum Kurs und trag dich in die Info-Liste ein.

Ich wünsche dir, dass du mit der Checkliste ein gutes Werkzeug hast, um deinen persönlichen nächsten Schritt zum Wohlfühlgewicht zu machen. So, dann mal los! Welchen Schritt setzt du jetzt um?

Viel Spaß! Antje